Praxishilfen

Zum Ausschank von offenen Getränken, seien es nun alkoholfreie Getränke, Bier, Wein, Spirituosen usw., ist eine Getränkeschankanlage erforderlich. Um die damit verbundenen sicherheitstechnischen und hygienischen Gefährdungen weitgehend auszuschließen sind hierfür Regelungen (Vorschriften, berufsgenossenschaftliche Regeln, DIN-Normen) geschaffen worden.

Zwingend vorgeschrieben sind die Gefährdungsbeurteilung und die Unterweisung der Mitarbeiter. Zu beiden Themen finden Sie auf dieser Seite alle wichtigen Informationen.

Hinweise für die Gefährdungsbeurteilung sind der Handlungshilfe "Hinweise für die Gefährdungsbeurteilung bei Getränkeschankanlagen" zu entnehmen.



Anweisungen für das sichere Anschließen und Wechseln einer Druckgasflasche und die Dokumentation der Unterweisung werden nachfolgend bereitgestellt.